Förderkreis Tanzaniahilfe
Evang. Kirchengemeinde
Gabrielkirche Ismaning - Rafael-Kirche Unterföhring
Gemeindepartnerschaft mit Kitandililo / Südtanzania

Geschichte Wünsche Startseite aktuelles Projekt Ismaning Kitandililo


Kurzbeschreibung der Partnerschaft


Seite weiterempfehlen


Ein Besuch der besonderen Art in Kitandililo

  

Claudia Kienzler, Weihnachten 2003

 

Seit dem 17. Februar 2004 besuchen Frau Nicole Zander und Frau Claudia Kienzler unsere Partnergemeinde in Kitandililo. 
Der Besuch soll etwa 4 Wochen dauern. Frau Zander und Frau Kienzler wollen möglichst viel von der Arbeit von Herrn Mgaya lernen. 

Die beiden Frauen studieren Medizin in Würzburg und seit Anfang 2003 besteht der Kontakt zu uns in Ismaning und zu dem Leiter der Krankenstation in Kitandililo, Herr Mgaya. 

Wir haben noch nicht viele Informationen aus Tanzania erhalten. 

Doch wir wissen: 

  • sie sind gut in Kitandililo angekommen. Herr Mgaya hat sie in Dar-es-Salaam am Flughafen abgeholt.
  • Schon in der ersten Woche sind sie zusammen mit Herrn Mgaya mit den Rädern nach Ilembula gefahren. Das ist eine Wegstrecke von ca. 70 Km einfach. In Ilembula wollten sie übernachten und dann zurück nach Kitandililo.
  • In Ilembula wollten sie Herrn Dr. Sporn besuchen. Herr Dr. Sporn ist für mehrere Jahre am Krankenhaus in Ilembula als tätig.

Die neuesten Nachrichten vom 9.3.2004 aus Kitandililo:

Liebe Frau Majewski, lieber Herr Wurm

es ist kaum zu glauben, die letzten drei Wochen sind an uns vorbeigezogen wie im Flug und erst jetzt kommen wir dazu einen Brief zu schreiben. Aber das ist ein gutes Zeichen, so viele schöne neue Eindrücke, unzählige nette Kontakte und eine faszinierende Landschaft haben uns einen kurzweiligen Aufenthalt in Kitandililo beschert. Sie haben uns nicht zu viel versprochen, Kitandililo ist ein wunderbar ruhiges und friedvolles Plätzchen, in dem wir unbeschreiblich warm empfangen wurden.
Bei unserer Ankunft erwartete uns ein liebevoll eingerichtetes und dekoriertes Gästehaus (z.B. Girlanden aus Klopapier, Willkommensgrüße auf Bettlaken). 
In Mr. Kihombo, Mr. Chatanda u.v.a. Mr. Mgaya haben wir aufgeschlossene, freundliche und engagierte Gesprächspartner gefunden, die sich für uns immer einsetzten und versuchten uns so gut wie möglich bei all unseren Vorhaben zu unterstützen. 
Mr. Mgaya erklärte uns viel über seine Arbeit in de r Dispensary, er übersetzte alle Gespräche mit seinen Patienten und versucht uns stets mit einzubeziehen und unsere Fragen zu beantworten, so daß wir hier sehr viel lernen und für unsere Studienzeit profitieren. 
Nachmittags haben wir dann nahezu die gesamte Umgebung zu Fuß und per Rad erkundet und waren über die Möglichkeiten zu wandern, die hier außerordentlich vielfältig vorhanden sind erstaunt. Wir genießen es, durch die Landschaft zu laufen und die vielen Eindrücke in uns aufzunehmen. Abends helfen wir hin und wieder dabei, unser Leibgericht Figili, Tomatensalat und Reis zu kochen. 
Letzte Woche besuchten wir für einige Tage Ilembula, um dort im Krankenhaus zu arbeiten und unser Wissen über die Ausführungen von Medizin in Tanzania noch ein Stück zu vertiefen. Dort haben wir innerhalb kurzer Zeit ebenfalls viel gelernt und sind dankbar, daß sowohl Mr. Mgaya, Mr. Kihombo und Mr. Chatanda uns halfen, dies durchzuführen (Mr. Chatanda eskortierte uns gleich 3x mit dem Fahrrad nach Makambako, um von dort aus mit dem Bus nach Ilembula zu fahren und ebenfalls Mr. Kihombo fuhr mit uns auf dem Fahrrad durch die Sonne, Matsch und Pfützen nach Makambako 35 km).
Trotz der interessanten Arbeit in Ilembula, sind wir nun froh noch die letzte Woche unseres Aufenthaltes im Süden in Kitandililo zu verbringen, in dem wir uns fast heimisch und richtig wohl fühlen. 
Allerdings müssen wir sie in einem (wie wir finden entscheidenden ) Fakt korrigieren. Hier kann es durchaus mehr als nur 2 - 4 Stunden am Tag regnen, nämlich den ganzen Tag und auch die ganze Nacht, was besonders unangenehm ist, da der Regen sich auf Wellblech wie Trommelschläge anhört. Heute, es ist der 9. März, haben wir ca. 3 Stunden keinen Regen.
Liebe Frau Majewski, lieber Herr Wurm wie sie sehen und wohl auch schon gehört haben geht es uns richtig gut und wir möchten uns noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, daß sie uns den Besuch in Kitandililo ermöglicht haben, denn ohne sie wäre uns ein toller Fleck Erde mit vielen lieben Menschen und eine große Erfahrung entgangen. DANKE !!
Wir hoffen, daß wir uns, wenn wir zurück sind, noch einmal treffen können (in Würzburg oder München), um von unserem Aufenthalt zu berichten, den persönlich geht es besser als per Brief.

Alles, alles Liebe und viele Grüße aus Kitandililo und den Menschen dort, senden Claudia und Nicole

Herr Dr. Mgaya schreibt am 13. März 2004:

Receive many greetings from Kitandililo. 
We are all okey in the Dispensary and Church. We thank God that the weather is good and it is raining well in our area. Now we are weeding maize and Planing potatose.

Nicole and Claudia arrived well at Kitandililo. After arriving to Dar-es-Salaam airport on 17 th. we started a joarney to Iringa at the Same time. We arrived to Iringa in the evening and we slept in Lutheran Centre house. On 18th.they weited me to do an examination and at 12:00 after noon we left Iringa to Makambako. We arrived Makambako after 3 hours and at 6:00 PM we went to Kitandililo. They stayed here for 7 days then they went to Ilembula for more practical work. We decided them to go to Ilembula according to some practical works wihich they axxigned to do from their school. They were at Ilembula for 10 days and on 8th march they came back to Kitandililo, they went on with practical work. 

Today on 13 th. they are departing to Handeni. 
(Anmerkung aus Ismaning: Handeni: das ist ein Krankenhaus in Nordtanzania in der Nähe von Moshi!!)

........... We enjoyed very much with Claudia and Nicole in our dispensary, they learned which they found and we learned many things from them.
Now today on 13th. they are departing to Handeni.
Thank you very much - may God bless you all 

Yours H.N.Mgaya- Kitandililo Dispensary

Brief von Herrn Julius Mtenzi, Laborant in der Krankenstation von Kitandililo: (Auszug aus seinem Brief vom 12.3.2004)

...... Tunashukuru kwa wageni NICOLE na CLAUDIA tumefanya kazi pamoja vizuri hapa zahanati, tena ni wasichana wanaochangamka Sana.  ......

(Übersetzung von Frau Majewski:)

... Wir sind dankbar für die Gäste Nicole und Claudia. Wir haben gut zusammengearbeitet hier in der Dispensary. Außerdem sind es junge Damen, die sich sehr gut einfügen. .... 

Hier können Sie zwei Bilder der Familie Mtenzi sehen. 
1. Bild vor der Krankenstation
2. Bild vor dem ehemaligen Haus von Herrn Dr. Mgaya. Jetzt ist es das Wohnhaus der Familie Mtanzi.


Telefonische Mitteilung vom 18. April 2004 von Frau Kienzler, der Mutter von Claudia:

Claudia und Nicole geht es sehr gut. Sie haben den Kilimanjaro bestiegen, ein weiteres Krankenhaus in Nordtansania besucht und erholen sich noch etwas an der Küste. Am Donnerstag den 22. April 2004 kommen sie in Frankfurt an. 

Sie sind wieder gut in Deutschland angekommen!!!

Frau Kienzler hat mich in der ersten Maiwoche angerufen, es geht ihnen ausgesprochen gut. Sie sind absolut begeistert, was sie in Kitandililo erleben durfte. Jetzt wollen sie sich wieder voll auf das Studium stürzen. Wenn die nächsten Semesterferien sind, wollen sie einen Bericht über die Krankenstation in Kitandililo und ihre allgemeinen Reiseeindrücke zu Papier bringen. Wir freuen uns sehr darauf, diese Informationen auf dieser Internetseite zu veröffentlichen.

Jetzt kommen die ersten Bilder aus Kitandililo. Herr Dr. Mgaya hat sie am 27. April zu uns geschickt. Entschuldigen Sie die Qualität, doch lieber solche Bilder also keinerlei Vorstellung, wie das Leben in Kitandililo so abläuft.

Wir freuen uns schon auf die digitalen Bilder von Frau Zander und Frau Kienzler!!

 

NACH OBEN

Wir bitten um Sachspenden

Ihre Kraft wird benötigt Erbitten fachliche Unterstützung Erhaltene Hilfe
Spendenkonto der Evang. Kirchengemeinde: Verwendungszweck Kitandililo   
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg   IBAN: DE88702501500110612900   BIC: BYLADEM1KMS

Bitte wenden Sie sich an das Evang. Luth. Pfarramt Gabrielkirche Ismaning - Rafaelkirche Unterföhring                              EMail des Pfarramts
 
Pfarrer Carsten Klingenberg
Diakon Robert Stolz

 
Dr. Schmitt Str. 10 85737 Ismaning Tel.: 
089 - 96 65 66
Fax.: 
089 - 96 202 567  
Dekanate Anschriftenliste Bücherliste Bildergalerie Linkliste Sitemap Impressum


Seite weiterempfehlen

Wir freuen uns,wenn Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen:  
Friedemann Wurm und Michael Gaertner    K i t a n d i l i l o @ a o l . c o m


Seite weiterempfehlen