Förderkreis Tanzaniahilfe
Evang. Kirchengemeinde
Gabrielkirche Ismaning - Rafael-Kirche Unterföhring
Gemeindepartnerschaft mit Kitandililo / Südtanzania

Geschichte Wünsche Startseite aktuelles Projekt Ismaning Kitandililo


Kurzbeschreibung der Partnerschaft


Seite weiterempfehlen

Was wissen wir von Tanzania?
Quelle: Auswärtiges Amt

Stand: März 2014

Name:
Deutsch: Vereinigte Republik Tansania,
Kisuaheli: Jamhuri ya Muungano wa Tanzania,
Englisch: United Republic of Tanzania

 

Stand: Januar 2014

Ländername:
Bundesrepublik Deutschland

Klima:
wechselfeuchte Tropen mit ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten

Klima:
Deutschland liegt in der gemäßigt kühlen Westwindzone zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Kontinentalklima im Osten

Lage:
Ostafrika zwischen Viktoria-, Tanganjika- und Malawi-See sowie dem Indischen Ozean, 1-12 Grad südlicher Breite und 30-41 Grad östlicher Länge

Lage:
Die längste Ausdehnung von Norden nach Süden beträgt in der Luftlinie 876 Kilometer, von Westen nach Osten 640 Kilometer

Größe:
883.749 qkm (gut zweieinhalbmal so groß wie Deutschland), davon Sansibar 2.644 qkm

Landesfläche:
357.050 qkm

Hauptstadt:
nominell: Dodoma (ca. 0,8 Mio. Einwohner) faktischer Regierungssitz und Wirtschaftszentrum: Daressalam (ca. 4,3 Mio. Einwohner)

Hauptstadt:
Berlin (3,5 Millionen Einwohner)

Bevölkerung:
ca. 44,9 Mio., davon Sansibar ca. 1,3 Mio.; jährliche Wachstumsrate: ca. 2,6%

Bevölkerung:
80,2 Millionen Einwohner, Ausländer 7,7% (Zensus 2011)

Landessprachen:
Amtssprache: Kisuaheli, Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

Landessprache:
Deutsch; Minderheitensprachen Friesisch, Sorbisch, Dänisch und Romanes

Religionen:
Seit 1959 nicht mehr offiziell erfasst

Religion:
Evangelisch (33% der Bevölkerung); Katholisch (33% der Bevölkerung); Muslime (4% der Bevölkerung); 108.000 Angehörige jüdischer Gemeinden, u.a. (Stand: 2010)

Nationaltag:
26.04. Union Day (Jahrestag der Vereinigung von Tanganjika und Sansibar zu Tansania im Jahre 1964)

Nationalfeiertag:
3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit (Vereinigung im Jahre 1990)

Unabhängigkeitsdatum:
Tanganjika 9.12.1961; Sansibar 10.12.1963

 

Staats- / Regierungsform:
Unionsregierung für Tansania, eigene Regierung für Sansibar – beides Präsidialsysteme

Staats-/Regierungsform:
Demokratischer parlamentarischer Bundesstaat

Staatsoberhaupt und Regierungschef:
Jakaya Mrisho Kikwete, Präsident der Vereinigten Republik Tansania, CCM-Parteivorsitzender. Im Amt seit Dezember 2005; Wiederwahl im Oktober 2010 (nach dieser zweiten fünfjährigen Amtszeit ist keine Wiederwahl mehr möglich)

Staatsoberhaupt:
Bundespräsident Joachim Gauck, seit März 2012
Regierungschef:

Bundeskanzlerin Angela Merkel, seit November 2005

Vertreter:
Mohammed Gharib Bilal, Vizepräsident der Vereinigten Republik Tansania, seit Oktober 2010

 

Premierminister:
Mizengo Kayanza Peter Pinda, CCM, seit Februar 2008

 

Außenminister:
Bernard Kamilius Membe, seit Februar 2007

Außenminister:
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, seit Dezember 2013

Parlament:
Ein-Kammer-Parlament, derzeit insgesamt 343 Mitglieder, Sprecherin Anna Makinda, letzte Wahl im Oktober 2010, nächste Wahl voraussichtlich Oktober 2015

Parlament:
Deutscher Bundestag, 631 Abgeordnete auf vier Jahre gewählt. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU/CSU). Sitzverteilung: Christlich Demokratische Union (CDU) und Christlich-Soziale Union (CSU), 311 Mandate, SPD 193 Sitze, Die Linke 64 Sitze, Bündnis 90/Die Grünen 63 Sitze.

Deutscher Bundesrat, Vertretung der 16 Bundesländer. Besteht aus Mitgliedern der Landesregierungen. Zum Bundesratspräsidenten wird jeweils der Ministerpräsident eines Bundeslandes für ein Jahr gewählt.

Regierungspartei:
Chama Cha Mapinduzi (CCM) = Partei der Revolution, bis 1992 Einheitspartei, auch nach vier Mehrparteienwahlen (1995, 2000, 2005 und 2010) im Parlament dominierend und weiterhin Regierungspartei

 

Oppositionsparteien (soweit im Parlament vertreten)
Civic United Front
(CUF), Chama Cha Demokrasia Na Maendeleo (CHADEMA, Partei der Demokratie und des Fortschritts), Tanzania Labour Party (TLP), United Democratic Party (UDP)

 

Gewerkschaften:
Dachverband Trade Union Congress of Tanzania (TUCTA)

 

Organisationen der Wirtschaft:
Tanzania Investment Centre (TIC); Tanzania Chamber of Commerce, Industry and Agriculture; Tanzania National Business Council; East African Business Council (auf alle Mitgliedsländer der East African Community/EAC bezogen)

 

Verwaltungsstruktur des Landes:
administrative Unterteilung in 30 Regionen (davon 5 in Sansibar) deren direkt vom Staatspräsidenten ernannte Gouverneure ("Regional Commissioners") vorstehen. Die Regionen sind in insgesamt 114 Distrikte mit ebenfalls vom Präsidenten ernannten Distrikt-Chefs ("District Commissioners") unterteilt. Des Weiteren Gemeinden ("Local Government Authorities") mit gewählten Vertretern und wachsender Finanzautonomie.

Verwaltungsstruktur:
Bundesstaat: Gliederung in 16 Bundesländer

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen (Auswahl):
Vereinte Nationen und ihre Sonderorganisationen; Southern African Development Community (SADC); East African Community (EAC); Afrikanische Union (AU); G-77 (Non-Aligned Movement); Welthandelsorganisation (WTO)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen (1973), NATO (1955), Europarat (1950), OECD (1961), EG (1957), OSZE (1975) sowie in allen wichtigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen

Wichtigste Medien:
Rundfunk: Radio Tanzania Dar es Salaam (Regierungssender), Radio Tanzania Zanzibar (Regierungssender), Radio One (privat), Clouds FM (privat), Sky FM (privat), Radio Tumaini (privat), Channel Two (privat). Fernsehen: 1 staatlicher und 6 private Sender auf dem Festland (zumeist in Daressalam); 1 staatlicher Sender auf Sansibar.
Tageszeitungen: Uhuru (Kisuaheli / CCM-Parteiorgan), Daily News (Englisch / Regierung), Majira (Kisuaheli / privat), Nipashe (Kisuaheli / privat), The Citizen (Englisch / privat), Guardian / Guardian on Sunday (Englisch / privat), The African (Englisch / privat).
Wochenzeitungen: Business Times (Englisch / privat), The East African (Englisch / privat, Wochenzeitung für Ostafrika)

Wichtigste Medien:
Öffentlich-Rechtliche Hörfunk- und Fernsehsender (ARD, ZDF, Deutsche Welle, u.a.) und eine große Zahl privater Radio- und Fernsehstationen (u.a. RTL, SAT 1, Pro 7, Kabel 1).
Über 300 Tageszeitungen, darunter Bild, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Welt und die Wochenzeitung Die Zeit. Mehrere nationale Nachrichtenmagazine (Spiegel, Focus u.a.)

Bruttoinlandsprodukt (BIP):
2012: ca. 28,24Mrd. US-Dollar

Bruttoinlandsprodukt (BIP):
2 737,6 Mrd. Euro (2013)

BSP / Kopf:
2012: ca. 609 US-Dollar

Pro-Kopf BIP:
33.343 Euro (2013)
Legende: Der rote Punkt zeigt etwa die Lage von Kitandililo
Kitandililo liegt ca. 500 Km westlich von Dar-es-Salaam im Hochland von Südtanzania.

Mit diesem groben Raster an allgemeinen  Informationen will ich es vorerst belassen. Von sicher wesentlich größerem Interesse ist die Lebenssituation der tanzanischen Familie auf dem Land und hier vor allem in unserer Partnergemeinde.

Dazu die Zahlen, die viel über das Schicksal der einzelnen Familien aussagt. Es sind die Geburten und Sterbefälle.


Tanzania - Information in Englisch
  
NACH OBEN

Wir bitten um Sachspenden

Ihre Kraft wird benötigt Erbitten fachliche Unterstützung Erhaltene Hilfe
Spendenkonto der Evang. Kirchengemeinde: Verwendungszweck Kitandililo   
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg   IBAN: DE88702501500110612900   BIC: BYLADEM1KMS

Bitte wenden Sie sich an das Evang. Luth. Pfarramt Gabrielkirche Ismaning - Rafaelkirche Unterföhring                              EMail des Pfarramts
 
Pfarrer Carsten Klingenberg
Diakon Robert Stolz

 
Dr. Schmitt Str. 10 85737 Ismaning Tel.: 
089 - 96 65 66
Fax.: 
089 - 96 202 567  
Dekanate Anschriftenliste Bücherliste Bildergalerie Linkliste Sitemap Impressum


Seite weiterempfehlen

Wir freuen uns,wenn Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen:   Friedemann Wurm und Michael Gaertner    K i t a n d i l i l o @ a o l . c o m


Seite weiterempfehlen