Förderkreis Tanzaniahilfe
Evang. Kirchengemeinde
Gabrielkirche Ismaning - Rafael-Kirche Unterföhring
Gemeindepartnerschaft mit Kitandililo / Südtanzania

Geschichte Wünsche Startseite aktuelles Projekt Ismaning Kitandililo


Kurzbeschreibung der Partnerschaft


Seite weiterempfehlen

"Was seit Ihr in Deutschland REICH!!!!
Ihr habt immer so viel wunderbares Wasser“

….was für eine Aussage von Herrn Berenick Kihombo,
Schatzmeister des Dekanats Makambako / Südtanzania
bei seinem Besuch in Ismaning im Mai 2009:

Das sagte er, als wir den gut mit Wasser gefüllten Seebach in Ismaning gesehen haben.

WASSER, ein Zeichen von großem Reichtum.

Wie reagieren wir, wenn es schon mehrere Tage regnet?
In Kitandililo ist Wasser ein wertvolles Gut. Bei der Krankenstation liegt der Grundwasserspiegel bei ca. 28 bis 30 Meter. Das Wasser kann nur durch eine kräftige Pumpe gefördert werden. Es werden ca. 2 m³ pro Tag benötigt. Vor ca. 10 Jahren wurden daher extra ein Generator und eine entsprechende elektrische Pumpe angeschafft. Doch sind die finanziellen Mittel von Zeit zu Zeit in der Krankenstation so eingeschränkt, dass kein Treibstoff gekauft werden kann. Der Generator kann nicht gestartet werden.


Berenick Kihombo am Seebach in Ismaning.
Im Hintergrund die neue Evang. Kirche.

Jetzt ist der technische Fortschritt schon wesentlich weiter.
Es gibt so gut wie wartungsfreie Hochleistungspumpen, die DIREKT an Solarmodule angeschlossen werden können. Keine Batterie muss dazwischengeschaltet werden. Denn eine Batterie muss gewartet werden und gibt nach einiger Zeit den Geist auf.

Eine tolle Idee: schon seit 2009 unterstützt uns UniCredit

Die UniCredit-Gruppe, zu der auch die HypoVereinsbank gehört, hat seit einigen Jahren ein Programm 'GiftMatching' aufgelegt, das die Spendenbereitschaft ihrer Mitarbeiter fördert und gleichzeitig sozialen Einrichtungen oder Projekten ein großes Spenden-Aufkommen vermittelt:

Wenn sich mehrere Mitarbeiter zusammen finden und mindestens 1000 EURO an eine gemeinnützige Organisation spenden, wird der gespendete Betrag von der UniCredit um 70% erhöht. In diesem Jahr hat sich Michael Gaertner, ein Ismaninger und langjähriger Freund und Förderer der Tansania-Hilfe, zur Aufgabe gemacht, diese Aktion zugunsten des Solarpumpen-Projekts zu organisieren und seine Kollegen für unser Projekt zu motivieren.

Wir finden: eine tolle Idee! Vielleicht findet sie ja bei auch anderen Firmen Nachahmer.....

Allen Beteiligten und großzügigen Spendern heute schon ein herzliches 'Vergelt's Gott'.

Jetzt ist das Projekt abgeschlossen:
 Wasserversorgung der Krankenstation wird auf bessere Säulen gestellt:

Im Oktober 2011 besuchten Florian Wiesenbacher und Matthias Germeroth von Ingenieure-ohne-Grenzen e.V.
sowie Florian Knaus aus München Kitandililo und installierten 2 Solarpumpensysteme sowie Solarhomesysteme.

Das Pumpensystem der Firma Lorentz sind eine wunderbare Lösung (PS200 HR-04):
Dann werden noch entsprechende Solarmodule benötigt sowie Regelelektronik.
Es ist sehr wertvoll, wirklich gute und engagiere Fachleute an der Hand zu haben. Wir haben sie: Es ist die Organisation Ingenieure-ohne-Grenzen e.V. So wurde in Brasilien ein Pumpensystem von Ingenieure-ohne-Grenzen e.V. geplant und in die Tat umgesetzt. Das Ergebnis dieses Kontaktes: "Es ist besser, ein technisch klares, wenn auch in der Anschaffung teueres System in Kitandililo zu installieren". So kommen wir zu einer ersten Kalkulation von ca. 3000 Euro pro Pumpe, um die entsprechende Pumpe mit Schaltelektronik, einfache Solarmodulen sowie Zubehör zu erwerben.
Dieses Pumpsystem arbeitet über viele Jahre ohne Wartungskosten. Was noch wichtiger ist, für dieses System muss kein Treibstoff gekauft werden. Ein wesentlicher Punkt  ist eine sinnvolle Anschaffung.

Hier können Sie zwei Zeitungsberichte über Ingenieure-ohne-Grenzen e.V. lesen.    Artikel a                 Artikel b

Durch die entsprechende Dimensionierung wird auf die Wasserförderung Einfluss genommen. Es soll nicht beliebig viel Wasser gefördert werden, das hätte einen extrem negativen Einfluss auf den Grundwasserspiegel. 

Regler und Schwimmer schalten die Pumpe ab wenn
a)     
der Grundwasserspiegel zu sehr absinkt bzw.
b)     
der Wassertank voll ist.

Die erste Pumpe ist für die Krankenstation bestimmt. 
Eine weitere Pumpe soll das Gemeindezentrum mit Wasser versorgen
Dieser Brunnen ist ca. 1 Km von der Krankenstation entfernt. 
Das Gemeindezentrum besteht aus Kindergarten, Küche,
2 Handwerksbetrieben sowie 4 Wohnhäuser.
Erfahrene Handwerker zur Installation der Anlage gibt es in der ca. 30 Km entfernten Kreisstadt Makambako.


Die Solarmodule werden über die Regelelektronik direkt an die Pumpe angeschlossen. 

Die Solarhomesysteme

Durch die fehlende Anbindung an ein Stromnetz sind so genannte "Insellösungen" erforderlich.
Die einzelnen Nutzer erhalten ein Solarmodul, eine 12 Volt Batterie, Laderegler und bis zu 5 Lichtquellen.
Dazu eine Steckdose, wie wir sie aus unseren Autos kennen. Dort kann ein Radio angeschlossen werden. 
Auch können Mobiltelefone, => in Bayern HANDYS genannt!! ;-) aufgeladen werden. 

Hier können Sie die Bauteile sehen 

Doch wie es immer so ist mit einer guten Idee, sie hat einen Haken, ein Stolperstein liegt im Weg:
Die Kosten für dieses Projekt!!!

Doch wie so oft im Leben zeigen sich wunderbare Wege auf, solche Verbesserungen in die Tat umsetzen zu können. Oben haben wir das Angebot eines Mitarbeiters der UniCredit-Gruppe vorgestellt, dass er in Zusammenarbeit vieler Mitarbeiter ein "GiftMatching" - Angebot seines Arbeitgebers angenommen hat.
Weitere Informationen können Sie auf der Internetseite von UniCredit-Gruppe lesen.

Ob sich andere Firmen angesprochen fühlen?
Ob andere Unternehmen ihre "Weihnachts- oder Jubiläumsgeschenke" in so ein sinnvolles Projekt umlenken wollen??                          Wir würden uns darüber freuen.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Ihr Geld aber auch Ihr Fachwissen ist bei uns BESTENS aufgehoben!!!!


Hier sehen Sie die derzeitige Wasserversorgung der Krankenstation:

Links das Haus mit dem Generator.
In der Mitte: der 2000 Liter Wassertank. 
Gleich daneben ist der abgedeckte Brunnen zu sehen.
Der Grundwasserspiegel liegt ca. 28 Meter tief.

Die Solarmodule können sehr gut auf dem Dach des Generatorhauses angebracht werden. Die Elektronik würde im Haus untergebracht.

Auf engstem Raum sind alle Komponenten gut und SICHER untergebracht.

 

Wir bitten um Sachspenden

Ihre Kraft wird benötigt Erbitten fachliche Unterstützung Erhaltene Hilfe
Spendenkonto der Evang. Kirchengemeinde: Verwendungszweck Kitandililo   
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg   IBAN: DE88702501500110612900   BIC: BYLADEM1KMS

Bitte wenden Sie sich an das Evang. Luth. Pfarramt Gabrielkirche Ismaning - Rafaelkirche Unterföhring                              EMail des Pfarramts
 
Pfarrer Carsten Klingenberg
Diakon Robert Stolz

 
Dr. Schmitt Str. 10 85737 Ismaning Tel.: 
089 - 96 65 66
Fax.: 
089 - 96 202 567  
Dekanate Anschriftenliste Bücherliste Bildergalerie Linkliste Sitemap Impressum


Seite weiterempfehlen

Wir freuen uns,wenn Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen:   Friedemann Wurm und Michael Gaertner    K i t a n d i l i l o @ a o l . c o m


Seite weiterempfehlen